Teil 1 – Deine Webseite erstellen: Ein Leitfaden in sechs Schritten

Es geht um die allgemeine Vorbereitung, deine Ziele, deine Planung und die Systemauswahl.
wordpress-websites
Kerstin-Mueller-Podcast

Teil 1 – Deine Webseite erstellen: Ein Leitfaden in sechs Schritten

Es geht um die allgemeine Vorbereitung, deine Ziele, deine Planung und die Systemauswahl.
Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2024 @ 05:35 Uhr

Vollständige Episode anhören:

Mit dieser Episode starte ich eine kleine Miniserie, die dir als Leitfaden helfen soll bei der Erstellung deiner Website. Am Ende dieser sechs Teile wirst du hoffentlich wissen, was auf deinem Weg alles liegt und was du beachten musst. Ich hoffe, dass ich dir dann viele praktische Tipps mit auf den Weg gegeben habe.

Natürlich kann ich dir nicht direkt sagen, wie du eine Website baust, da das im Audioformat nicht wirklich möglich ist, aber ich kann dich auf deinem Weg begleiten und durch die Irrungen und Wirrungen führen, wenn du gerade dabei bist, deine Website zu erstellen.

Ich habe das Ganze in sechs Teile eingeteilt:

  1. Episode 1: Allgemeine Vorbereitung, Ziele, Planung und Systemauswahl
  2. Episode 2: Einführung in WordPress und wichtige Aspekte
  3. Episode 3: Inhalte und Struktur deiner Website
  4. Episode 4: Design und Personalisierung
  5. Episode 5: Suchmaschinen- und Performance-Optimierung
  6. Episode 6: Sicherheit, Wartung und Skalierung

Planung und Vorbereitung deiner Website

Bevor du überhaupt irgendetwas machst, dich für ein System entscheidest oder anfängst, ist es wichtig, einige Dinge vorher zu definieren, damit du weißt, welche Technik du brauchst, welchen Server du benötigst und was du generell beachten musst.

Zielgruppe und Positionierung

Überlege dir zunächst, für wen du eigentlich arbeiten möchtest und wie du dich am Markt positionieren willst. Wer sind deine Besucher und welche Bedürfnisse haben sie? Was ist der Zweck deiner Website? Oft lautet die Antwort „Verkauf“, aber das ist nur ein Teil der Kundenreise. Meistens geht es um kleinere Ziele wie das Einsammeln von Newsletter-Abonnenten oder das Anbieten von Freebies, um Interessenten in deine Kundenreise einzubinden. Bei Dienstleistern wie mir geht es auch darum, Erstgespräche zu führen.

Art der Website

Entscheide, welche Art von Website du erstellen möchtest: Blog, Unternehmensseite, Portfolio oder Shop. Diese Entscheidung beeinflusst viele weitere Schritte in der Planung und Umsetzung deiner Seite.

Struktur und Domainname

Skizziere eine grobe Grundstruktur deiner Website. Erstelle eine Sitemap, um einen Überblick über die benötigten Seiten zu bekommen. Überlege dir auch einen passenden Domainnamen. Bist du eine Personenmarke oder möchtest du unter einem fiktiven Namen auftreten?

Systemauswahl: Warum WordPress?

Ich arbeite ausschließlich mit WordPress und empfehle es dir ebenfalls. WordPress ist ein freies System mit einer großen Community und wird auch in Zukunft bestehen, da es auf offenen Standards wie HTML, CSS, JavaScript und PHP basiert.

WordPress.com vs. WordPress.org: Sei vorsichtig bei der Auswahl. WordPress.com ist eine gehostete Lösung, während du bei WordPress.org selbst hosten kannst. Ich empfehle, selbst zu hosten, da du dadurch mehr Kontrolle hast und nicht abhängig von einem Anbieter bist.

Webhosting

Webhosting ist ein wichtiger Punkt. Die häufigste Wahl ist Shared Hosting, wo du dir einen Server mit vielen anderen teilst. Ich rate dir jedoch von Anbietern wie 1&1 oder Strato ab, da dies deine Performance einschränken kann. Ich empfehle All-Inkl.

Checkliste für die Vorbereitung

  • Hosting-Anbieter auswählen
  • Domain kaufen
  • Website-Struktur planen

Nutze WordPress als Grundlage und konzentriere dich auf die drei wichtigen Dinge: Hosting, Domain und die Planung der Website-Struktur. Überlege dir auch, für wen deine Website ist, wie du dich am Markt positionieren willst und welchen Zweck sie hat.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert