Viele von euch kennen sicherlich das Problem. Es gibt viel zu tun. Es ist schon spät und gerade habt ihr den Computer ausgemacht. Morgen früh klingelt der Wecker. Du bist hundemüde, liegst im Bett und dein Kopf ist hellwach. Was tun?

Hier ein paar persönliche Tipps von mir, die meistens (leider nicht immer) helfen. Der Fachbegriff dafür heißt übrigens “Schlafhygiene”.

  • 30 Minuten vor dem Einschlafen ein nicht allzu aufregendes Buch lesen
  • Die Raumtemperatur sollte nach Möglichkeit um die 18° Grad liegen. Eher kühler als zu warm. Natürlich nur wenn möglich.
  • Alle Geräte aus. Ja, auch das Handy. Das hat nichts am Bett zu suchen. Ertappt? ;-) Inzwischen weiß man, dass blaues Licht uns Menschen vom Schlafen abhält.
  • Alle Reize auf ein Minimum reduzieren. Eventuell leise Musik, um die Gedanken auf die entspannte Musik zu richten.
  • Immer wieder muss ich feststellen, dass Dunkelheit ein wichtiger Faktor für gutes Schlafen ist. Sollte der Raum nicht abzudunkeln sein, hilft auch eine Schlafbrille. Wenn ich verreise, ist sie immer dabei.
  • Meditieren hilft natürlich absolut, aber das ist nicht so mein Fall. Aber eventuell etwas was für euch?
  • Ein Abendspaziergang soll auch helfen. Ich würde das sehr gerne machen, aber im 4. Stock ohne Fahrstuhl siegt meistens meine Faulheit, doch das ist wirklich effektiv.
  • Ich liege oft nach der Tiefschlafphase wach und es fallen mir so viel Sachen ein, die ich am nächsten Tag machen muss oder auch einfach nur tolle Ideen. Unbedingt einen Stift und einen Zettel am Bett haben und aufschreiben. Was auf dem Papier ist, ist nicht mehr im Kopf. Das hilft.

Nun wünsche ich allen ein schönes entspanntes Schlafen. Wenn ihr noch tolle Ideen habt, freue ich mich über Tipps.

#Schlafprobleme #Schlafhygiene

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern.

Das könnte auch noch für dich interessant sein

WordPress Kurs für kurze Zeit günstig kaufen  Mehr Infos
close
open