BUTTONS, BUTTONS, BUTTONS! Die Welt der Handlungsaufforderung.

22. Februar 2021
Zuletzt aktualisiert am 19. Februar 2021 @ 10:13

Heute beschäftigen wir uns mit Buttons; sie sind äußerst wichtig, dienen der Handlungsaufforderung und ich zeige dir, wie du sie gewinnbringend auf deiner Webseite einsetzen kannst.

Höre dir hierzu gerne die komplette Episode in der Wundersamen Website Welt an. 😊

Was ist eigentlich ein Button/ ein CTA?

CTA ist die Abkürzung für Call to Action und heißt übersetzt Aufruf zum Handeln. Ein CTA ist ein Button (oder in seiner einfachsten Form ein Link) mit einer ganz klaren Handlungsaufforderung für deine Besucher.

Einige Beispiele für diese klaren Handlungsaufforderungen:

  • anmelden zum Newsletter
  • herunterladen eines E-Books
  • anschauen (m)eines Videokurses 😉
  • anmelden zu einem Webinar
  • weiterlesen eines Beitrages
  • sichern eines Coupons
  • registrieren für eine Textversion
  • vereinbaren eines Erstgespräches
  • kaufen deines Produktes
  • bestellen deiner Dienstleistung – u.v.m.

Es gibt unterschiedliche Arten von CTAs – der einfachste CTA ist der gute alte  Link.
Wichtiger Tipp: Der Link sollte nicht vernachlässigt werden und hat (als Link erkennbar) immer noch seine Berechtigung. So haben etwa Studien gezeigt, dass Links im oberen Bereich von Newslettern gut und gerne angeklickt werden – im unteren Bereich hingegen Buttons erfolgreicher sind.

Buttons sind vielseitig – ein Button kann beispielsweise sein:

  • eine Box mit Überschrift, Text  und Button
  • der Button selbst

Bei Leadgenerierungen (etwa bei einer Newsletter-Anmeldung) kann auch ein Eingabeformular enthalten sein: Fülle das Formular aus >> melde dich gleich an… etc.

Einsatzmöglichkeiten für den CTA

Ein CTA kann auf der Webseite vor, im oder nach dem Beitrag eingesetzt werden – je nachdem, wo er gut passt. Eine Handlungsaufforderung kann erfolgen:

  • vor und nach einer Podcast-Episode
  • vor oder nach einem Video
  • in der E-Mail oder in der E-Mail-Signatur
  • im einem E-Book selbst
  • in einer Präsentation
  • im Social-Media-Bereich sowie in vielen weiteren Medien

CTAs sollten ein bestimmtes Aussehen haben – hierbei ist der Kontrast tatsächlich wichtiger als die Farbe. Ich empfehle dir, eine Interaktionsfarbe für deine Webseite mit ins Boot zu nehmen – zumindest aber eine Farbe auszuwählen, die einen starken Kontrast zu deiner Webseite darstellt und sich vom restlichen Corporate-Design abhebt.

Beispiel Farbschema: Lindgrün – Hellgrau – Schwarz: Hier kannst du Schwarz für CTAs verwenden, da sich Schwarz von den Pastellfarben Lindgrün und Hellgrau gut abhebt.

Die Größe eines CTA

Der Button sollte, um gut wahrgenommen zu werden, nicht zu klein sein – gleichzeitig auch nicht zu aufdringlich (es sei denn, du hast eine Sales-Page und möchtest lieber mit voller Power an die Sache herangehen).

Dein Button sollte

  • gut hervorstechen und als CTA erkennbar sein – die Besucher müssen gleich erkennen, dass sie hier etwas machen können.
  • neben seiner guten Erkennbarkeit auch immer die gleiche Farbe haben.
  • auch für das mobile Format groß genug, gut erkennbar und leicht anklickbar sein.

Die Beschriftung eines CTA (in drei einfachen Regeln)

Dein CTA muss sein:

  1. Klar – klare Ansage für eine einzige Handlung, die auszuführen ist
  2. Spezifisch – exakt benennen, was zu tun ist (spenden, kaufen, downloaden, etc.)
  3. Einfach – einfache Wortwahl, damit jeder versteht, was geschieht, wenn man den CTA anklickt

Wie oft sollte der CTA zum Einsatz kommen?

Hierfür gibt es keine feste Regel. Setze ihn überall dort ein, wo er thematisch passt und die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass er auch geklickt wird – zum Beispiel beim Anklicken für das Erstgespräch >> Jetzt Erstgespräch vereinbaren!

Immer dort, wo du glaubst, dass es gut passt, kannst du einen CTA platzieren. Zum Beispiel ist die Stelle auf der Startseite im Header nach dem Pitch ein hervorragender Platz für einen CTA. Beispiel: >> Du willst mich kennenlernen oder hast Fragen? >> Klicke hier und nimm gleich Kontakt zu mir auf!

Fazit: CTAs finden Platz bei den Angeboten, auf der Über-mich-Seite, am Ende eines Newsletters, etc. Sie müssen klar formuliert sein und sich farblich von der Webseite abheben. Sie sind überaus wichtig, denn Studien haben ergeben: Wenn man seine Besucher nicht explizit zur Handlung auffordert, werden diese in der Regel auch nichts weiter unternehmen.

CTA ist somit ein ganz wichtiges Thema, mit dem du dich unbedingt auseinandersetzen solltest – möchtest du mit deiner Webseite erfolgreich verkaufen!

Das Thema interessiert dich und du möchtest mehr in die Tiefe gehen? Dann komm in mein Kochstudio https://wordpress-kochstudio.de/ und hole dir jetzt meinen Gratis-WordPress-Kurs. Hier findest du übrigens auch meinen zweiten Podcast – mit „ohrgerechten“ kleinen WordPress-Häppchen, die ca. 5-10 Minuten lang sind und dich auf deinem Weg mit WordPress hilfreich unterstützen.

Du bist begeistert? Dann teile gern.

Meine letzten Beiträge

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.