Dein Website Besucher liest keine Texte, sondern er scannt sie ab.

Wenn du es geschafft hast einen Besucher auf deine Seite zu holen, dann hast du leider nicht viel Zeit, ihn zum Bleiben zu bewegen. Tatsächlich sind es maximal

3 SEKUNDEN.

Du siehst, viel Zeit bleibt dir nicht. In diesen 3 Sekunden muss dein Besucher emotional abgeholt werden und ihm muss glasklar sein, welches Problem du für ihn löst.
 

Aber was erreichst du in 3 Sekunden?

In dieser kurzen Zeit erreichst du uns über Emotionen. Du brauchst ein tolles Bild oder einen phantastischen Satz oder eine andere zündende Idee, um die Lösung des Problems darzustellen.

Ich rate für den ersten Sichtkontakt ein Foto zu benutzen, das genau die richtigen Gefühle erzeugt. Z. B.: du bist HeilpraktikerIn und dein Spezialgebiet sind Rückenschmerzen. Zu diesem Thema würde ich dir empfehlen, ein Foto zu nehmen, welches den Zustand des Patienten nach deiner Rückenbehandlung zeigt. Was du auch noch kennen solltest, ist deine Zielgruppe bzw. dein Wunschkunde. Dazu habe ich kürzlich einen Artikel geschrieben. Dort geht es darum wie du dir eine Persona erstellen kannst. Lies doch mal nach, denn ich gehe jetzt an dieser Stelle nicht mehr darauf ein.

Sollte deine Persona eine Frau sein, könnte das Foto folgendermaßen aussehen:
 

Springende Frau glücklich
 
Dein Besucher interessiert sich erst einmal nicht für deine Methoden, sondern dafür schmerzfrei zu werden. Deshalb achte darauf die richtigen Emotion zu erzeugen und hier an dieser Stelle nicht ein Foto zu verwenden, das ausschließlich deine Arbeitsweisen zeigt. Es sei denn du bist MasseurIn, dann würde auch Foto mit einer Entspannungsmassage gut passen, denn das verbinden wir mit Wohlbefinden und genau das suchen wir auf deiner Website, wenn wir ein Rückenproblem haben. Schon beim Anschauen des Bildes sollte sich dein Besucher gleich viel besser fühlen.

 


 

Was du auch noch brauchst sind gute Überschriften. Deine wichtigsten sind die h1 und die h2. Was genau es mit den Überschriften auf sich hat, habe ich in einem Artikel ausführlich erklärt. Lies diesen bitte dazu.
 
Im Falle des Beispiels könnte es so etwas sein wie:
h1: Ohne Rückschmerzen zu neuen Taten
h2: Mit der Methode XYZ beschwerdefrei das Leben meistern
(Ich bin keine Texterin, da gibt es sicher besseres zu schreiben ;-). Es geht mir hier nur um die Anschaulichkeit)

Überlege dir wie du selbst durch Webseiten surfst oder wie du Nachrichten für dich filterst. In der Regel scannen wir ein Bild ab und lesen die Überschrift und dann entscheiden wir, ob der Artikel überhaupt interessant für uns ist. Sollte er uns nicht berührt haben, gehen wir einfach weiter zum nächsten Artikel oder in deinem Fall zur nächsten Website.

Ich weiß, das hört sich jetzt dramatisch an, aber leider bekommst keine 2. Chance, denn Google hat mehr Suchergebnisse zu diesem Thema ausgespuckt, als dir lieb ist.

Wenn du noch mehr über das Thema gute Webseiten wissen möchtest, melde dich gern zu meinem Newsletter an. Nach der Anmeldung erhältst du einen kostenlosen 30-minütigen Vortrag genau zu diesem Thema.

Du bist begeistert? Dann teile gern.

GRATIS WordPress Minikurs für Einsteiger  Gleich holen
close
open