Der richtige Zeitpunkt für Updates bei WordPress

22. März 2020
Zuletzt aktualisiert am 2. Mai 2020 @ 14:38

Wann und wie Plugins, Templates und WordPress aktualisieren?

Wann genau ist eigentlich der richtige Zeitpunkt, um Updates auf deiner WordPress-Seite zu machen? Und was mache ich zuerst? Plugins, Templates oder WordPress?

Wer eine WordPress-Seite hat, spürt eventuell beim Aktualisieren von Plugins, Templates oder WordPress selbst, immer eine gewisse Angst im Nacken. Das kann mehrere Gründe haben:

  • Du hast kein Backup.
  • Du hast nach dem Updaten schon mal eine weiße Seite vor dir gehabt.
  • Deine Seite war komplett erschossen.
  • Du hast einfach nur grundlos eine diffuse Angst, die du dir nicht erklären kannst.

Deine Angst kann ich gut verstehen, denn mir ist es auch schon das ein oder andere Mal passiert, dass eine WordPress-Seite zerschossen wurde. Ich möchte nicht sagen, dass es normal ist, aber es kann passieren.

Wichtig sind jetzt die richtigen Strategien:

1. Mache ein vollständiges Backup

bevor du dich ans Aktualisieren machst, stelle sicher, dass du ein aktuelles Backup hast. Du kannst dafür das Plugin „Updraft Plus“ nutzen. Wie es funktioniert, erkläre ich dir in diesem Beitrag.

2. Plugins aktualisieren

Nach dem Backup nimmst du dir als erstes die Plugins vor. Aktualisiere eins nach dem anderen und kontrolliere nach jedem Update, auf 2-3 Seiten, ob alles noch funktioniert und gut aussieht. Dann nimmst du dir das nächste Plugin vor.

Das machst du deshalb so, weil du nur so, sollte etwas schiefgehen, sagen kannst an welchem Plugin es gelegen hat. Aktualisierst du sie alle auf einmal, kannst du den Fehler nicht eingrenzen.

ACHTUNG: Halte deine Plugins immer sehr zeitnah aktuell und schaue am Besten 2-3 pro Woche in dein Dashboard. Denn alte oder nicht aktualisierte Plugins sind die häufigsten Einfallstore für Hacker!

3. Templates bzw. Themes aktualisieren

Jetzt darfst du dein/e Templates updaten. Die großen Designtemplate Anbieter wie „Divi“ liefern sehr viele Updates aus. Hier gilt es zu unterscheiden zwischen den Versionen und wann es zu handeln gilt:

  • Großer Sprung von z. B. Version 3 auf Version 4 – ca. 3-4 Wochen warten, denn das sind häufig entscheidende Änderungen, wo die Kompatibilität mit den Plugins und WordPress erst gewährleistet sein muss. Heißt: erst 3-4 Wochen Updates der Plugins und WordPress machen.
  • Mittelgroßer Sprung von z. B. 4.3 auf 4.4 – auch diese Versionssprünge können es in sich haben und auch hier solange warten, bis die Version 4.41 vorhanden ist. Denn große Sprünge sind oft noch fehlerhaft.
  • Kleiner Sprung von z. B. 4.3.1 auf 4.3.2 – diese kannst du problemlos ständig machen. Das sind in der Regel nur kleine Fehlerbeseitigungen

Dieses Szenario kannst du auch auf dein ausgewähltes Template anwenden, denn die Versionsverwaltung ist bei vielen Anbietern ähnlich. So kannst du gleich überprüfen, ob der Entwickler des Templates es weiterentwickelt und an die neusten Voraussetzungen anpasst.

4. WordPress aktualisieren

Hier gilt das Gleiche wie bei den Template-Aktualisierungen:

  • Großer Sprung von z. B. Version 5 auf Version 6 – ca. 3-4 Wochen warten, denn das sind häufig entscheidende Änderungen.
  • Mittelgroßer Sprung von z. B. 5.3 auf 5.4 – auch diese Versionssprünge können es in sich haben und auch hier solange warten, bis die Version 5.41 vorhanden ist. Denn große Sprünge sind oft noch fehlerhaft.
  • Kleiner Sprung von z. B. 5.4.1 auf 5.4.2 – diese kannst du problemlos ständig machen. Das sind in der Regel nur kleine Fehlerbeseitigungen

Fazit und Hinweis

Das Wichtigste bei den Aktualisierungen ist deine Backup-Strategie, denn dann kannst du dich zurücklehnen und im Worst Case hast du ein vollständiges Backup.

Eventuell erledigen sich die Updates ab August 2020, denn dann will WordPress aus Sicherheitsgründen alle Plugins automatisiert aktualisieren. Prinzipiell halte ich das für eine gute Idee, allerdings können wir dann nicht mehr die Kompatibilität selbst überprüfen. Na ja, wir haben noch Zeit bis dahin und ich werde berichten. 👍🏻

Du bist begeistert? Dann teile gern.

Meine letzten Beiträge

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.